logo

Der Wegweiser durch den
österreichischen Automobilhandel

Welche Marken suchen Händler?
Wer bietet die besten Chancen?
An wen kann ich mich wenden?
Und welche Newcomer sind interessant?

In Kooperation mit
voek

Mitsubishi Motors Austria – DENZEL Autoimport GmbH

ANSPRECHPARTNER

Andreas

Andreas Kostelecky, MBA

Ing. Mag. Walter

Ing. Mag. Walter Bohatschek

FAKTEN

Betriebe
96
Importeurs- bzw. konzerneigene Niederlassungen
7
Partner mit Händlervertrag
68
Partner mit Werkstattvertrag
96
Partner mit Teilevertrag
96

PKW-Bestand

54.108

Anteil am Fahrzeugbestand

1,1 %

PKW-Neuzulassungen

GW-Garantie
JA
NEIN
GW-Programm
JA
NEIN
Teilelieferung an freie Werkstätten
JA
NEIN

Erfolgsgeschichte mit treuen Händlern

Mit seiner treuen Händlerschaft ist Mitsubishi in Österreich erfolgreich unterwegs, heuer verkaufte sich vor allem der L200 besonders gut. Neues Flaggschiff ist seit dem Frühjahr der Eclipse Cross Plug-in-Hybrid.

Im „Händlerradar“ im Herbst des Jahres 2020 schaffte Mitsubishi Platz 1 bei den „Kleinen Marken“, hat also die zufriedensten Händler in diesem Segment: Auf den ersten Blick war das vielleicht ein durchaus überraschendes Ergebnis, zumal die japanische Marke wenige Wochen zuvor den Händlern doch eine ungewisse Zukunft ins Haus gestellt hatte.
Doch Importeurschef Andreas Kostelecky, MBA, versprühte auch in dieser Phase stets Optimismus – und es hat sich ausgezahlt. Im Frühjahr 2021 war ­Österreich eines jener euro-­päischen Länder, in denen der langjährige Importeur von der Europazentrale in den Niederlanden einen neuen Vertrag zum Neuwagenverkauf erhielt.
Im Vorjahr waren der Space Star (1.421 Neuzulassungen), der ASX (895 Stück) und der L200 (641 Einheiten) die beliebtesten Modelle von Mitsubishi. Heuer ist vor allem der Pick-up L200 besonders gefragt. Alleine im ersten Halbjahr wurden 650 Einheiten vom L200 verkauft.
Wichtig war gerade heuer, wo der Markt der leichten Nutzfahrzeuge aufgrund der Einführung der NoVA am 1. Juli besonders umkämpft war, die gute Verfügbarkeit, um die rechtzeitige Auslieferung aller bestellten Modelle zu gewährleisten. Kostelecky: „Unser Mut, rechtzeitig zu bestellen, hat sich ausgezahlt. Wir waren stets voll lieferfähig, und bis Jahresende werden es wohl 1.000 Stück vom L200 werden.“
Bevor 2023 die beiden komplett neuen Mitsubishi-­Modelle aus der Kooperation mit Renault und Nissan auf den Markt kommen, stützt sich der Importeur auch auf den Space Star, der dank der attraktiven Preispositionierung am Kleinwagensektor gefragt ist.
Dazu kommt heuer der Eclipse Cross Plug-in-­Hybrid: Er ist seit einigen Monaten das neue Technologie-Flaggschiff von Mitsubishi und kombiniert einen fortschrittlichen Plug-in-Hybridantrieb mit einem 2,4-l-Benzin-MIVEC-Motor und einem hochmodernen Super-All-Wheel-Control (S-AWC) All­radantrieb. Mit dem Outlander PHEV hat Mitsubishi aber auch in diesem Segment ein sehr gutes Angebot für seine Kunden. Der Markt für Plug-in-Fahrzeuge wächst, nicht nur in Österreich.
Kein Wunder, dass beim Importeur viel Zuversicht herrscht! •

 

Mitsubishi L200

Mitsubishi L200

Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in-Hybrid

Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in-Hybrid

Mitsubishi Space Star

Mitsubishi Space Star

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK